Neubau der Betreuung

Neubau BetreuungNeubau Betreuung1Neubau Betreuung2Neubau Betreuung3Neubau Betreuung4Neubau Betreuung5Neubau Betreuung6Neubau Betreuung7Neubau Betreuung8Neubau Betreuung9Neubau Betreuung10Neubau Betreuung11Neubau Betreuung12Neubau Betreuung13Neubau Betreuung14Neubau Betreuung15Neubau Betreuung16Neubau Betreuung17

Nachdem die Anmeldungen zur außerunterrichtlichen Betreuung in der Ludgerus Grundschule in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen waren, wurden im Jahr 2016 die räumlichen Probleme im Schulgebäude immer dringender. Es fanden daher intensive Gespräche zwischen der Gemeinde Lippetal als Schulträger, Betreuungs- und Schulleitung statt, in denen verschiedene Lösungsmöglichkeiten zur Schaffung von zusätzlichen räumlichen Kapazitäten diskutiert wurden.

Da eine schnelle Entlastung geschaffen werden musste, entschied man sich für das Aufstellen von Containern hinter der Schule. Das so gewonnene Raumangebot sollte allerdings nur eine Übergangslösung darstellen.

Zum neuen Schuljahr 2018/19 wurden die Module hinter der Schule aufgebaut. Zum weißen und roten Haus nutzten die Ludgeristrolche nun auch noch ein buntes Haus.

Zwischenzeitlich hatte sich ein Arbeitskreis aus Architekt, Politikern sowie Vertretern von Schulträger, Schule und Betreuung gebildet. Die Örtlichkeiten wurden begangen, Raumkonzepte vorgestellt und Möglichkeiten der Erweiterung erörtert.

Anfang 2019 wurde dann plötzlich deutlich, dass in der Gemeinde Lippetal auch die Zahl der KITA-Plätze dringend aufgestockt werden musste. Ende 2019 beschloss der Rat der Gemeinde Lippetal Neubauten von KITA und Betreuung und zwar in Lippborg und Herzfeld.

In Lippborg entschied man sich dafür, das "Kombigebäude" auf der Wiese zwischen Schule und Quabbe zu errichten. Das Gelände wurde von der Schule bisher für den Sportunterricht sowie die Ausrichtung der Bundesjugendspiele genutzt. Im Nachmittagsbereich war es ein beliebter Spiel- und Bewegungsplatz der Ludgeristrolche.

Der symbolische "erste Spatenstich" für den Neubau fand Mitte September 2020 statt, der Baustart erfolgte dann zwei Monate später.

Mittlerweile sind die Arbeiten in vollem Gange.