A-D
 

Anmeldung

Die Anmeldung der neuen Schulanfänger findet meistens im Oktober des Vorjahres statt, die Schulfähigkeitsüberprüfung im November.

Aufsicht

Sobald die ersten Kinder morgens gegen 7.30 Uhr an der Schule eintreffen, befindet sich eine Aufsicht auf dem Schulhof. Auch in den Pausen und beim Einsteigen in die Busse werden die Schüler von Lehrerinnen und Lehrern beaufsichtigt.

Ärztliche Untersuchungen

Vor Schulbeginn wird Ihr Kind vom Schularzt im Kindergarten untersucht.
Die Untersuchung soll zeitnah zum 6. Geburtstag des Kindes erfolgen.
Zahnärztliche Untersuchungen mit Hinweisen auf evtl. einzuleitende Maßnahmen erfolgen in regelmäßigen Abständen.

A-D1
 

Antolin

Antolin ist ein innovatives Portal zur Leseförderung. Die Kinder lesen ein Buch und beantworten auf der Internet-Seite www.antolin.de Quizfragen zum Inhalt. Richtige Antworten werden mit Punkten belohnt. So steigert Antolin die Lesemotivation und fördert dabei das Textverständnis.

Ansteckende Krankheiten

Wenn Ihr Kind eine ansteckende Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (z. B. Kopfläuse, Keuchhusten, Meningitis, Masern, Mumps, Röteln, Polio, Salmonellen, Scharlach, Tuberkulose) bekommt, müssen Sie uns sofort darüber informieren, damit wir gegebenenfalls vorbeugende Maßnahmen treffen können. Erst wenn der Arzt bescheinigt, dass Ihr Kind wieder gesund ist bzw. eine Behandlung stattgefunden hat, darf es wieder zur Schule kommen.

Abschlussfeier

Am letzten Schultag vor den Sommerferien verabschieden wir die Viertklässler im Rahmen einer kleinen Feier. Dazu organisieren die Eltern des aktuellen dritten Schuljahres eine Cafeteria.

A-D2
 

Betreuung

Schule von 8-1 und 13+, dieses Modell liegt unserer Betreuung zugrunde.
Die Kinder werden an allen Unterrichtstagen und den beweglichen Ferientagen von 11.35 Uhr - 16.00 Uhr betreut, eine Ferienbetreuung ist ebenfalls möglich.
Träger der Betreuung ist seit dem 01.02.2019 das Mütterzentrum Beckum.
Das pädagogische Konzept der Ludgeristrolche ist aus der Zusammenarbeit mit der Schulleitung erwachsen. Bewegte Schule und die Förderung der Lesefreude sind dem Team ein besonderes Anliegen. Auch Stärkung von Selbstständigkeit, Eigeninitiative und ein achtsames Miteinander wird mit den Kindern thematisiert.
Der Tag ist strukturiert: nach dem gemeinsamen Mittagessen werden die Hausaufgaben bearbeitet, anschließend ist Zeit für freies und angeleitetes Spiel.

A-D3
 

Bücherei

Alle Klassen besuchen in regelmäßigen Abständen die örtliche Pfarrbücherei. Die Kinder leihen sich Bücher aus und dürfen diese dann auch mit nach Hause nehmen, um sie dort zu lesen.

Beurlaubung

Kinder können aus besonderen Gründen bis zu 2 Tagen von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer beurlaubt werden, längere Beurlaubungen muss die Schulleiterin genehmigen. Dafür müssen Sie rechtzeitig einen schriftlichen Antrag stellen. Eine Beurlaubung vor oder nach den Ferien bzw. Feiertagen zur Verlängerung des Urlaubs ist gesetzlich nicht möglich.

Bewegliche Ferientage

Jedes Jahr hat die Schulkonferenz über die Festlegung von drei bzw. vier beweglichen Ferientagen zu beschließen. Dies geschieht jeweils zu Beginn des Schuljahres nach Beratung in der Schulkonferenz und nach Absprache mit der Gemeinde und den anderen Lippetaler Schulleitern. Die vereinbarten Ferientage werden Ihnen schnellstmöglich schriftlich mitgeteilt.

Beratungsstellen

Eltern finden in den Erziehungs- und Familienberatungsstellen professionelle Unterstützung. Diese Einrichtungen werden von Städten oder Landkreisen und von anerkannten freien Trägern unterhalten (z. B. Schulpsychologische Beratungsstelle).

Bus

Viele Schülerinnen und Schüler müssen mit dem Bus fahren. Um Ihr Kind zu einem souveränen Buskind zu machen, sollten Sie - ebenso wie beim Schulweg - schon früh mit der Vorbereitung beginnen. Für die Kinder ist es z. B. ganz wichtig, dass sie ihre Ausstiegshaltestelle kennen. Alle Schritte des Ein- und Aussteigens sollten Sie genau besprechen und einüben. Ebenso den Aufenthalt im Bus.
Bei Fragen, Beschwerden usw. wenden Sie sich bitte an die zuständige Busgesellschaft und informieren Sie umgehend die Schule:
Fa. Schwertheim, Telefon: 02923/97000

A-D4
 

Computer

In unserer Schule ist ein Computerraum mit 9 Arbeitsplätzen eingerichtet. Die Rechner sind mit Internetanschluss und Drucker ausgestattet. Für alle Jahrgangsstufen wurde geeignete Software angeschafft. Auch in den Klassen befinden sich 2-3 Computer. So können auch die neuen Medien im Unterricht eingesetzt werden und individuelles Arbeiten unterstützen.

Datenänderung

Sollte sich bei den persönlichen Daten einer Schülerin oder eines Schülers etwas ändern, z. B. die Adresse oder die Telefonnummer, sollten Sie dies in Ihrem eigenen Interesse schnellstmöglich der Schule melden.

Differenzierung

Kinder lernen ganz unterschiedlich. Auch beim Schuleintritt lässt sich schon feststellen, dass sie sich auf individuellen Entwicklungs- und Leistungsständen befinden. Das setzt sich natürlich auch in den folgenden Jahren fort. Im Unterricht findet dies Berücksichtigung. Durch differenzierende Maßnahmen wird das bewusste, selbstständige Lernen und Handeln jedes einzelnen Kindes gefördert. So wird ermöglicht, dass grundlegende Ziele des Unterrichts in unterschiedlichem Arbeitstempo, auf unterschiedlichem Niveau und auf unterschiedlichen Wegen erreicht wird.